AUF GEHT´S,

IHR BLAU-WEIßEN!!!

  
  • TSV interaktiv!
    TSV interaktiv!

    Laden Sie sich noch heute die kostenlose TSV-App in ihrem Store herunter und bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

  • Der Mannschaftsbereich

    Ob Saisonstatistiken, Spielberichte oder die Fotogalerie: Hier werden Sie über alle Informationen auf dem Laufenden gehalten!

  • Die Vereinshistorie

    Hier können Sie in die Geschichte des TSV Wollrode von der Gründung bis zur Gegenwart eintauchen!

  • Der TSV 1912 Wollrode

    Hier erfahren sie alles rund um unseren Verein! Von der Jugend über die Gymnastikabteilung bis hin zu den Mannschaften!

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen

    In diesem Bereich bekommen Sie einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen des TSV Wollrode mit aktuellen Infos zu den Veranstaltungen!

Männer, Bezirksoberliga, 03.05.2014

TG Rotenburg II - TSV 1912 Wollrode 37 : 31 (21 : 16)

Keine Geschenke zum Abschied des Trainers

Im letzten Spiel des scheidenden Trainers Mensur Fitozovic sollte nochmal ein Sieg her, aber an diesem Tag zeigten die Gastgeber von Trainer Frank Hofmann viel mehr Biss.

Beide Mannschaften agierten zu Beginn des Spiel praktisch ohne Abwehr und so stand es nach 11 Minuten vor gut gefüllten Rängen bereits 7 : 7. In der Folgezeit wurde bis zur Pause die Landesligareserve mit insgesamt fünf Zeitstrafen belegt, so dass wir mit 12 : 10 (17. Minute) in Führung lagen.

Doch selbst in mehrmaliger Überzahl nutzen wir nicht unsere Chancen und mussten so bis zur Pause bereits 21 Gegentreffer hinnehmen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir unsere stärkste Phase und kämpften uns wieder zum Anschlusstreffer zum 24 : 25 in der 42. Minute heran.

Leider fiel uns dann in den nächsten acht Minuten nichts mehr ein und so war in der 50. Minute beim 25 : 33 der Käse gerollt und wir mussten uns mit einer bitteren Niederlage aus des Gegners Halle verabschieden.

Es spielten:

Im Tor: Christoph Ludwig, Heiko Ziesemann (ab 21. Minute)

Im Feld: Philipp Schmieling 7, Moritz Gerlach 6 (3), Thassilo Frohmuth 5, Marwin Strieder 4, Lukas Reinbold 4 (1), Heiko Mänz 3, Ole Klipp 1, Sören Kothe 1, Mensur Fitozovic