AUF GEHT´S,

IHR BLAU-WEIßEN!!!

  
  • TSV interaktiv!
    TSV interaktiv!

    Laden Sie sich noch heute die kostenlose TSV-App in ihrem Store herunter und bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

  • Der Mannschaftsbereich

    Ob Saisonstatistiken, Spielberichte oder die Fotogalerie: Hier werden Sie über alle Informationen auf dem Laufenden gehalten!

  • Die Vereinshistorie

    Hier können Sie in die Geschichte des TSV Wollrode von der Gründung bis zur Gegenwart eintauchen!

  • Der TSV 1912 Wollrode

    Hier erfahren sie alles rund um unseren Verein! Von der Jugend über die Gymnastikabteilung bis hin zu den Mannschaften!

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen

    In diesem Bereich bekommen Sie einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen des TSV Wollrode mit aktuellen Infos zu den Veranstaltungen!

Männer, Pokalhalbfinale auf Bezirksebene, 26.11.2013

TSV 1912 Wollrode – ESG Gensungen/Felsberg (Oberliga) 20 : 33 (11: 16)

Knapp 25 Minuten wurde gut mitgespielt, aber dies reichte nicht zur Sensation

Wiedererwartend konnte sich unsere in letzter Zeit zu Recht gescholtene Abwehr ausgerechnet gegen den Oberligisten steigern. So ließ die Mannschaft in der Anfangsviertelstunde nur 5 Gegentreffer zu, was den gegnerischen Trainer Rainer Wagner beim Stand von 5 : 5 zu einer Auszeit nötigte.

Zwar erzielte die ESG im Anschluss an das Time-Out drei Treffer in Folge, doch bis zur 23. Minute blieben wir beim 8 : 10 immer noch in Schlagdistanz. Doch bis zur Pause bauten die Edertaler die Führung dann doch leider schnell auf 5 Tore aus.

Da das Wagner-Team an diesem Tag die Goalgetter Philip Julius und Christian Grambow überwiegend schonte, konnte Max Pregler im Rückraum seine Klasse zeigen. Wir bekamen ihn nicht in den Griff und so erzielte er allein 12 Treffer in dieser Partie.

So gestaltete sich die zweite Halbzeit ein wenig eintönig, da wir nicht mehr die Chance hatten den Rückstand richtungsweisend zu verkürzen. Trotzdem lagen wir zehn Minuten vor dem Ende „nur" mit 19 : 26 im Hintertreffen. Erfreulich war die Treffsicherheit von Marc Dieling, welcher nach der langen verletzungsbedingten Auszeit wieder auf dem Weg ist, an die vergangenen starken Leistungen anzuknüpfen.

Dann wurde unsererseits nochmals allen Akteuren Spielanteile eingeräumt und dadurch fehlte etwas die Abstimmung und die ESG konnte das Spiel doch noch klar für sich entscheiden, wobei die Niederlage für uns im Endeffekt etwas zu hoch ausgefallen ist.

In einer solchen Partie zwischen David und Goliath sind normalerweise die Sympathien eher auf der Seite des Schwächeren, doch dies teilte das Schiedsrichtergespann nicht und es konnte des Öfteren festgestellt werden, dass die ESG eher mit einem „Promibonus" bedacht wurden.

Trotzdem können wir im Hinblick auf das anstehende Spitzenspiel gegen die HSG Hainzell/Großenlüder mit nur 33 Gegentreffern sehr gut leben und können mit unserer Leistung, insbesondere in den ersten gut 20 Minuten mehr als zufrieden sein.

Es spielten:

Im Tor: Christoph Ludwig, Heiko Ziesemann

Im Feld: Philipp Schmieling 5, Marc Dieling 4, Moritz Gerlach 3 (2), Matthias Proll 3, Thassilo Frohmuth 2, Sören Kothe 2, Lukas