top of page

10.03.2024 gegen SV Germania Fritzlar II

TSV Wollrode – SV Germania Fritzlar II 24:30 (11:14)


Nichts zu holen gab es für unsere Damen am vergangenen Sonntag gegen die SV Germania Fritzlar II. Gegen einen konterstarken und clever spielenden Gegner mussten wir uns zu deutlich mit 24:30 geschlagen geben und haben es somit verpasst, ein kleines Polster im Abstiegskampf aufzubauen.

 

Aufgrund von Krankheit und Verletzungen standen Trainer Daniel Schmidt nur neun Feldspielerinnen zur Verfügung, was die Erwartungen an das Spiel jedoch nicht beeinträchtigten. Die TSV-Damen wollten unbedingt punkten und sich für die Hinspielniederlage (35:29) revanchieren.

 

Das Spiel begann hektisch auf beiden Seiten und war zunächst geprägt von einigen technischen Fehlern. Die Gäste fingen sich als erstes und legten einen 1:4 Lauf auf’s Parkett, womit sie den TSV zur ersten Auszeit in der 6. Minute zwangen. Diese zeigte Wirkung und der TSV kam zwei Minuten später wieder auf 3:4 heran. Das Spiel gestaltete sich nun sehr ausgeglichen, wobei Fritzlar bis kurz vor der Halbzeit stets mit einem Tor führte (28. Minute – Spielstand 11:12). Bis zur Pause konnte sich Fritzlar dann allerdings, vorwiegend durch schnelle Gegenstoßtore auf 11:14 absetzen.

 

In der zweiten Halbzeit gelang dem TSV dann zunächst nicht mehr viel. Im Angriff fehlte die nötige Durchschlagskraft und in der Abwehr wurde nicht konsequent genug gedeckt. Auf Fritzlarer Seite waren es vor allem Nina Albus, Sarah Oschmann und Lena Alter, die immer wieder durch Tempogegenstöße oder 1-gegen-1 Aktionen zum Torerfolg kamen. Als Fritzlar Mitte der zweiten Halbzeit auf 17:24 davonzog, schien das Spiel entschieden zu sein. Doch die TSV-Damen kämpften sich, angetrieben von Fabienne Huy, die ein starkes Spiel zeigte, wieder zurück und konnte bis kurz vor Schluss (55.) auf 24:27 verkürzen. Doch die Belohnung blieb aus, Fritzlar gelangen in der Schlussphase noch drei Tore, Wollrode keins – Endstand 24:30.

 

Trotz der enttäuschten Gesichter der TSV-Mädels heißt es jetzt, diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen, denn am nächsten Samstag, 16.03.2024, um 18 Uhr wartet mit dem SV Reichensachsen ein echter Brocken. Im Hinspiel musste man auswärts eine hohe 34:24 Niederlage hinnehmen, was diesmal auf keinen Fall wiederholt werden soll.

 

Vor uns spielt die 1.Herrenmannschaft des TSV um 16 Uhr gegen die Aufstiegskonkurrenten der MT Melsungen 3, was eine spannende Partie zu werden scheint. Also kommt vorbei und unterstützt den TSV an diesem Doppelspieltag!

 

Es spielten:

 

Alina Stöcker, Ronja Klaatz, Fabienne Huy (6), Anna Ködel (6), Filiz Eren (4), Svenja Lachnit (4/2), Bianka Bartalos (3), Sarah-Isabell Lückert (1), Theresa Wambach, Sina Dieling und Julia Fischer.

תגובות


bottom of page