top of page

26.11.2022 gegen TG Rotenburg

TG Rotenburg– TSV Wollrode 27:28 (10:13)


Am Samstag, den 26.11., reisten die Damen des TSV Wollrode mit einer Handvoll Fans nach Rotenburg an der Fulda. Dort erwartete sie die Damenmannschaft des TG Rotenburg. Der TG verbuchte noch keine verlorenen Punkte aus Heimspielen und die Heimstärke wurde in diversen Vorberichten angekündigt. Die erste Halbzeit begann ausgeglichen und recht torarm (7:7 in der 21. Minute). 7m-Würfe blieben auf beiden Seiten unerfolgreich und es schien beiden Mannschaften verwehrt einfache Tore zu werfen. Die eingesetzten Torhüterinnen des TSV und die Torhüterin der TG ließen die Spielerinnen verzweifeln. In der 27. Minute schien dann ein Ruck durch die Wollröder Damenmannschaft zu laufen und durch ein Tor von Janina Friedrich aus einem starken 1:1 heraus verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 10:13 in die Halbzeitpause.In der Ansprache von Trainerin Margret Schmidt wurde um eine Verdichtung und bessere Absprache in der Deckung gebeten und um ein breiteraufgestelltes Spiel im Angriff. Es sollte vermieden werden alle Aktionen auf die Mitte der gegnerischen Abwehr zu zentrieren und Chancen für die Außen und gute Wurfpositionen für die Rückraumspielerinnen zu erarbeiten.Einen klassischen Fehlstart legte der TSV dann zu Beginn der 2. Halbzeit hin. Rotenburg erzielte drei schnelle Tore (13:13 in der 33. Minute). Es begann ein Schlagabtausch. Diese Phase war geprägt durch zahlreiche 2 Minuten Strafen, teilweise doppelte Unterzahl auf beiden Seiten und die wechselnde Führung des Spiels. Über ein 18:16 (38. Minute) und 20:22 (51. Minute) bis zum 26:26 (57. Minute) blieb unklar welche Mannschaft das Spiel für sich entscheiden würde. Für die TG übernahm Michelle Horn die Führungsrolle und erzielte Tore von beinahe allen Positionen im Rückraum. Beim TSV verteilte sich die Torausbeute in der Schlussphase auf Helena Vaupel, Janina Friedrich und Yvonne Scherer. Aufatmen konnten die Wollröder Damen sowie die angereisten Fans erst 4 Sekunden vor Schluss als Anna Ködel den entscheidenden Treffer aus dem Rückraum erzielte und das ganze Team mit einem Sieg und zwei hart erkämpften Punkten belohnte.Die Devise für die verbleibenden zwei Spiele der Hinrunde lautet: Konzentration und eine strukturierte Spielweise von Anfang an auf dem Feld zu zeigen und die Spiele für sich selbst, die Trainerin und die Fans nicht ganz so nervenaufreibend und spannend zu gestalten.Am 03.12. spielt der TSV Wollrode gegen die Aufsteiger HSG Zwehren/Kassel in der Sporthalle Guxhagen. Im Anschluss findet die Weihnachtsfeier im Sporthäuschen in Wollrode statt. Wir freuen uns auf euch in der Sporthalle und beim anschließenden Feiern!

Es spielten: Im Tor: Mareike Fehr, Ronja KlaatzIm Feld: Theresa Schneider (2), Svenja Lachnit (3/4), Helena Vaupel (4), Anna Ködel (7), Laura Klipp (1), Fabienne Huy (1), Sina Dieling (4), Yvonne Scherer (3), Janina Friedrich (3) Nele Haupt, Ella-Marie Habenicht

Comments


bottom of page