top of page

30.04.2022 gegen HSG Twistetal

TSV Wollrode – HSG Twistetal 26:23 (12:9)


Wiedergutmachung war angesagt im zweiten Spiel der diesjährigen Aufstiegsrunde gegen die HSG Twistetal. Personell sah es ziemlich gut aus, musste man nur auf Janina Pietsch (Urlaub), Theresa Schneider (Arbeit) und Nele Haupt (Krankheit) verzichten.

Da der Auftritt am vergangenen Wochenende gegen die HSG Wesertal leider nicht zufriedenstellend war, sollte dieses mal sowohl spielerisch als auch kämpferisch mehr als eine Schippe draufgelegt werden. Die Gegnerinnen im ersten Heimspiel der Aufstiegsrunde waren die jungen und schnellen Spielerinnen von der HSG Twistetal, die ihr erstes Aufstiegsspiel gegen die HSG Großenlüder/Hainzell ebenfalls verloren und ebenfalls heiß auf den ersten Sieg der Aufstiegsrunde waren.

Twistetal startete wie erwartet mit einer offensiven 3:2:1 Abwehr, gegen die sich unsere TSV-Damen zunächst schwertaten. Hinzu kam noch Pech im Abschluss (allein in den ersten 5 Minuten waren es 4 Pfostentreffer), sodass die Gäste in der 11. Minute auf 1:5 davonzogen. Besonders die dynamische Rückraumspielerin Kim Sophie Hering stellte die Abwehr vor Probleme, da sie klug ihre Nebenspielerinnen in Szene setzte oder selber zum Torerfolg kam.

Nach einer Auszeit änderte sich der Spielverlauf jedoch endlich und unsere Damen konnten durch mehr Bewegung und eine stärkere Abwehr Tor um Tor aufholen und schließlich in der 23. Minute zum ersten Mal mit 9:8 in Führung gehen. Diese Führung wurde bis zur Halbzeit durch variables Angriffssiel und eine gute Abwehrarbeit mit einer stark aufgelegten Mareike Fehr im Tor auf 12:9 ausgebaut.

Nach der Pause ging es so weiter, wie die 1. Halbzeit endete und der TSV setzte sich weiter ab. Schöne Tore durch die wiedergenesene Bianka Bartalos am Kreis oder Julia Macioschek auf der rechten Außenbahn sorgten dafür, dass es eine Viertelstunde vor Schluss 21:15 stand.

Doch der Sieg geriet nochmal in Gefahr, da die stark kämpfenden Twistetalerinnen nun die Fehler der TSV-Damen eiskalt bestraften und sich Stück für Stück wieder herankämpften. In dieser Phase agierten die TSV-Damen oft sehr hektisch und machten sich das Leben selbst schwer. So stand es in der 57. Minute nur noch 24:23. Doch die TSV-Damen behielten die Nerven und durch Tore von Lena Ludwig, die ein starkes Spiel zeigte, und Yvonne Scherer wurden die ersten zwei Punkte der Aufstiegsrunde mit 26:23 eingefahren.

Nun geht es bereits am 07.05.2022 wieder „zu Hause“ in Dörnhagen gegen die HSG Wesertal. Hier soll die bittere Hinspielpleite unbedingt wettgemacht und an die überwiegend guten Leistungen gegen Twistetal angeknüpft werden.

Es wäre schön, wenn ihr unsere Mannschaft am Samstag um 18 Uhr in Dörnhagen unterstützt!

Es spielten:

Mareike Fehr, Alina Stöcker, Ronja Klaatz, Yvonne Scherer (7/5), Julia Macioschek (6), Bianka Bartalos (4), Lena Ludwig (3), Janina Friedrich (2), Laura Schmieling (2), Lena Klotzsche (2/1), Laura Klipp, Svenja Lachnit und Viktoria Kalisz.

コメント


bottom of page